Altmühltal-Radweg - von Rothenburg ob der Tauber nach Kelheim - 28.05. bis 31.05.11

und

Donau-Radweg von Passau Richtung Wien (bis nach Krems) vom 31.05. bis 03.06.11


Am Samstag, 28.06.11, fuhren wir mit dem Zug von Darmstadt bis nach Rothenburg ob der Tauber. Dort begann dann unsere Radtour.

Wir sind den Altmühltal-Radweg (246 km) in 4 Tagen geradelt. Der Radweg hat mir besonders gut gefallen, es gibt herrliche Landschaft, weitab von jeglichem Fahrzeugverkehr. Man kommt immer wieder durch hübsche, kleine Orte.

Die Übernachtungen waren relativ günstig (zwischen 50 und 70 Euro pro Doppelzimmer / Nacht). Auch das Essen war sehr günstig, z. B. ein Schnitzel Wiener Art für 6 bis 7 Euro.

Die Radwege waren überwiegend mit Split, kaum geteerte Radwege. Auf den geteerten Radwegen waren wir viel schneller. Durch die gesplitteten Radwege wurde beim Fahren viel Staub aufgewirbelt und entsprechend staubig sahen uns Fahrräder aus. Da wir keinen Regen hatten, blieben die Räder so schmutzig bis wir am letzten Tag unserer Radtour am Donauradweg in ein Gewitter kamen, das die Fahrräder wieder sauber wusch.

Es gab beim Altmühltal-Radweg etliche Steigungen, die - auch mit unserem Gepäck - gut zu bewältigen waren.

Den Donau-Radweg von Passau Richtung Wien sind wir 260 km bis Krems geradelt. Bis Wien beträgt die Radstrecke insgesamt 318 km. Doch die Landschaft ist in der letzten Etappe recht flach und eintönig und da wir während unserer Tour keinen Wert auf eine Besichtigung in Wien legten, beendeten wir in Krems unseren Radurlaub.

Der Donau-Radweg wird als ein so "sehr schöner" beschrieben, dass ich enttäuscht war, als ich von der schönen Landschaft entlang des Altmühltal-Radweges an die Donau kam. Erst mal mussten wir ca. 25 km an einer stark befahrenen Bundesstraße entlang fahren. Wir hatten auf dem größten Teil der Strecke immer wieder Bundes- und Landstraßenberührung.
Zwischendurch mussten wir mit der Fähre auf die andere Donauseite wechseln, weil entweder der weitere Radweg wegen Felsen nicht weiter gebaut werden konnte oder weil wir ansonsten an einer stark befahrenen Straße hätten fahren müssen.
Auf der anderen Donauseite war der Radweg dann wieder recht schön und gut befahrbar.

Unsere Tageseinteilung sah so aus:


Datum km Durchschnitt Fahrzeit max. km/h Ankunft in
28.05.11   31,50   15,94 1:59 45,6 Leutershausen
29.05.11   62,52   17,75 3:32 31,5 Wettelsheim (6 km vor Treuchtlingen)
30.05.11   71,75   16,61 4:19 36,4 Gungolding (ca. 8 km vor Kipfenberg)
31.05.11   80,11   17,09 4:41 41,9 Kelheim - anschließend Zugfahrt ab Ortsteil Saal (Bahnhof)nach Passau -
31.05.11   13,00   vom Bahnhof Passau nach Erlau zu unserem Hotel
01.06.11   73,41   17,85 4:07 31,9 Ottensheim / Donau
02.06.11   99,02   18,14 5:28 36,9 Ybbs
03.06.11   74,57   15,33 4:52 39,7 Krems - Übernachtung: Stein an der Donau
04.06.11         Rückfahrt mit dem Zug erst mal bis nach Salzburg, da eine Platzreservierung von Österreich aus für den InterCity in Deutschland nicht möglich war.
In Salzburg konnten wir dann unsere bestellten Platzreservierungen für den nächsten Tag abholen.


Hier geht es zu den Fotoseiten dieser Radtour:

          Seiten     2           3           4           5           6           7           8           9           10           11



Hier gibt es die Möglichkeit, sich unsere beiden gefahrenen Tracks (exakt unsere aufgezeichnete Strecke) in Google Earth anzuschauen.
Google Earth kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
Dann die beiden kml-Dateien auf die Festplatt speichern (mit rechter Maustaste auf den jeweiligen Link klicken, "Ziel speichern unter", abspeichern):
Altmühltal-Radweg und         Donau-Radweg

Dann Google Earth starten, dort: "Datei, öffnen", Datei auwählen.
Dann navigieren: mit Mausrad zoomen,
mit "Strg"+"rechts" oder links" Karte drehen.
mit "Strg" + "oben" von senkrechter Sicht auf Sicht nach vorne ändern.
(Je flacher, desto stärker die 3D-Darstellung der Berge).

Alternative statt Tastennavigation: Oben rechts, oberen Kreis benutzen.